Rhein-Reben-Route

Natur pur erwartet Sie auf der Rhein-Reben-Route. Wandern Sie den Ufern des Rheins entlang, beobachten Sie seltene Tierarten beim «Alt Rhy», lassen Sie an den schönsten Picknick-Orten die Füsse baumeln und geniessen Sie eine Erfrischung im herrlich kühlen Nass. Atemberaubende Aussichten und viele Naturerlebnisse erwarten Sie auf dieser familienfreundlichen Wanderung.

Die vielfältige Strecke der Rhein-Reben-Route bietet ein breites Spektrum an kulinarischen und natürlichen Höhepunkten. Besuchen Sie die Naturparkgemeinden im unteren Kantonsteil Schaffhausens und Deutschland.

Ein Streifzug entlang den Ufern des Rheins mit idyllischen Badeplätzen wartet auf Sie!

Zu den Routenunterlagen

Höhenmeter

183 m

Länge

13 km

Dauer

5:30 h

reine Wanderzeit

3:30 h

Start in Jestetten

0,0 km

Römerbrücke

Die im Volksmund genannte «Römerbrücke» erzählt noch heute Geschichten aus früheren Zeiten. Die Überbleibsel, welche Sie heute noch bestaunen können, stammen aus dem Jahr 1696 und wurden von Schaffhauser Mauermeistern mit reichlich Gesellen erstellt.

Die Brücke war ein wichtiger Verbindungspunkt zwischen Schaffhausen und Zürich sowie Bad Zurzach.

2,0 km

An diesem Ort

Blick durch den Wald auf die Römerbrücke

Balm

Bis 1450 thronte hier im kleinen Balm eine Hangburg in Richtung Rhein. Heute ist von der Burgmauer kein einziger Stein mehr auszumachen. Die Burg Balm war damals vom Adel bewohnt, welcher den Verkehr im Rheintal kontrollierte. 1450 zerstörten die Truppen der Stadt Schaffhausen im Streit mit Österreich die Burg Balm und stahlen das
Burgglöcklein.

3,4 km

An diesem Ort

Lufaufnahme von Balm und dem Rhein

Uferwiese Giesse

Direkt am Rhein gelegen, können hier müde Wanderfüsse im kalten Nass erfrischt, das Badetuch auf der Wiese ausgebreitet und der Ball oder Frisbee ausgepackt werden. Mit der seit dem Jahr 1500 bestehenden Fährverbindung ist ein Abstecher zum gegenüberliegenden Dorf Ellikon möglich. Die Seilfähre wird einzig durch die Strömung des Rheins angetrieben.

6,7 km

An diesem Ort

Dem Rhein entlang

Während den Rheinkorrekturen von 1897 wurde ein Längsdamm entlang des Ufers gebaut, sodass die Wucht des Wassers nicht mehr direkt auf den Hang einwirken und diesen so weiter abtragen konnte. Die so entstandenen Altläufe, Weiher und Kiesinseln hinter dem Längsdamm bilden nun das Auengebiet Alt Rhy (Alter Rhein). Am gegenüberliegenden Rheinufer erkennen Sie die Mündung der Thur in den Rhein.

7,5 km

An diesem Ort

Alt Rhy

Das Auengebiet Alt Rhy ist heute ein Refugium für teilweise sogar gefährdete Tiere und Pflanzen. Es konnten mindestens 40 verschiedene Brutvögel nachgewiesen werden. Vielleicht entdecken Sie vom Aussichtspunkt aus den gelben Pirol oder erhaschen einen Blick auf das blaue Juwel unter den Vögeln – den Eisvogel. Auch der Biber fühlt sich hier wohl.

9,9 km

An diesem Ort

  • Aussichtspunkte
  • Infotafel

Badeplatz Rüdlingen

Am Ufer unterhalb von Rüdlingen lädt dessen Badeplatz zum Verweilen ein. Geniessen Sie hier eine Abkühlung im Rhein oder entfachen Sie ein Feuer für die verdiente Verpflegung. Eine Fussmassage bietet Ihnen der kleine Kiesstrand und wohltuenden Schatten spenden die Bäume entlang des Ufers. Beobachten Sie die Wasservögel auf dem Rhein und geniessen Sie entspannt den unteren Kantonsteil.

11,1 km

An diesem Ort

  • Bademöglichkeit/Feuerstelle

Rüdlingen

Das Dorfwappen verrät viel: Auf der einen Seite Ruder und Stachel gekreuzt für die Fahrt mit dem Weidling (ein spezielles Holzboot), auf der anderen Seite das Mühlrad. Der Rhein prägt hier nicht nur die Landschaft, sondern auch die Geschichte. Mehr als nur eine Überschwemmung traf Rüdlingen. Heute ist aus dem Bauern- und Fischerdorf eine charmante Wohngemeinde geworden.

12,0 km

An diesem Ort

Kirche Buchberg-Rüdlingen

Die Anfänge der gemeinsamen Kirche waren nicht ganz einfach. So wollten die Rüdlinger Bürger, dass der Kirchturm auf ihrer Gemeindeseite zustande kommt – der Boden liess dies aber nicht zu. Als der Standort der Kirche  so gewählt wurde, dass Rüdlingen das Ziffernblatt vom Dorf her ablesen konnte, wurde der Bau begonnen und 1850 fertig gestellt. 1972 brannte die Kirche ab. Sie wurde am selben Ort wieder errichtet.

12,8 km

An diesem Ort

  • Aussichtspunkt
  • ÖV-Anschluss

Buchberg

Bereits die Kelten genossen die Aussicht von Buchberg aus. Sie erstellten vor ungefähr 1500 Jahren das Dorf auf dem Hügel. Dies war doch recht ungewöhnlich, da die Gehöfte sonst eher am Bergfusse errichtet wurden – dort fanden sich oft ergiebige Quellen. Doch in Buchberg findet sich auch auf dem Hügel wenige Meter unter der Bergkuppe reichlich Wasser. Bestaunen Sie das heutige Dorfbild mit den Riegelhäusern.

13,2 km

An diesem Ort